Verkehrsüberwachungssysteme

Polizei und Kommunen kontrollieren die Geschwindigkeit des fließenden Verkehrs auf verschiedene Weisen. Grundsätzlich ist dabei zwischen:

  • gerätebasierten Messverfahren (Radargeräte, Lichtschranken, Lasermessgeräte) und
  • zeugenbasierten Messverfahren, bei denen geeichte Messgeräte, etwa das Laserhandmessgerät, eingesetzt werden

zu unterscheiden.

Der Vorteil der gerätebasierten Verfahren besteht darin, dass die Messung durch ein Foto oder Video dokumentiert wird. Mit deren Hilfe kann in der Regel vollständig überprüft werden, ob die Messung ordnungsgemäß standardisiert durchgeführt wurde.

Mögliche Fehler hängen in starkem Maße von dem eingesetzten Messgerät ab. Der Sachverständige geht etwa der wichtigen Frage nach, in welchem Winkel die Radaranlage aufgestellt wurde, oder er überprüft die Position der Fotokamera bei Messungen mit der Lichtschranke.

Auch bei einer zeugenbasierten Messung ist zu überprüfen, ob die Messung standardisiert durchgeführt wurde. Dabei ist zu fragen, ob das Gerät so eingesetzt wurde, wie es in der Gebrauchsanleitung, die Teil der Zulassung ist, gefordert wird.