Pkw-Fußgänger-Unfall

Trotz ABS, ESP und anderer Assistenz-Systeme kommt es immer wieder zu Verkehrsunfällen. Insbesondere bei schweren Unfällen kann ein unfallanalytisches Gutachten erforderlich sein. Einerseits ist es hilfreich für die versicherungstechnische Regulierung, andererseits vermag es die häufig starke psychische Belastung der Beteiligten zu mindern.

Kernfrage der Rekonstruktion eines Unfalls ist immer: Wie hätten die Beteiligten die Kollision vermeiden können? Im Falle einer nachgewiesenen Geschwindigkeitsüberschreitung lautet die Frage also: Wie wäre der Verlauf gewesen, wenn der Beteiligte die zulässige Höchstgeschwindigkeit beachtet hätte?

Die forensisch verwertbare vollständige Rekonstruktion eines schweren Unfalls nimmt 1 bis 2 Tage in Anspruch. Dabei werden die 3 bis 4 Sekunden des Unfallgeschehens detailliert aufgearbeitet und dargestellt.